Facebook’s neueste KI Features für Verkäufer – Ein Update

Facebook’s neueste KI Features für Verkäufer – Ein Update

By | 2019-02-13T10:50:03+00:00 Dezember 6th, 2018|AI, Business|0 Comments

Facebook’s neueste KI Features – Facebook hat kürzlich gezeigt, wie die Technologie der Künstlichen Intelligenz schneller voranschreitet denn je. Facebook’s Marktplatz-Plattform gibt es seit diesem Oktober bereits seit 2 Jahren. Statistiken besagen, dass jeder dritte Facebook-Nutzer in den Vereinigten Staaten diese jeden Monat nutzt. Darüber hinaus sind mehr als eine Million Nutzer rund um den Globus Teil des Phänomens. Rund 450 Millionen Menschen weltweit besuchen Buy and Sell Gruppen auf Facebook jeden Monat. Indem Facebook einen großen Teil dieser Aktivitäten auf einen zentralen Marktplatz verlagert, ist das Unternehmen in der Lage, besser zu verwalten, zu überwachen und davon zu profitieren.

Über die Marktplatz-Plattform

Facebook’s neueste KI Features – Facebook’s Marktplatz ist ein digitaler Bereich, in dem Benutzer ihre Produkte kaufen, verkaufen und mit anderen Menschen in der Region handeln können. Der Marktplatz ermöglicht es Ihnen, nach Artikeln in der näheren und weiteren Umgebung zu suchen, praktisch aufgeteilt in Kategorien und/oder Standorten. Sie können auch Angebote anpassen, alle vorherigen und aktuellen Transaktionen verfolgen und Nachrichten im Bereich “Ihre Artikel”, sowie Nachrichtenkäufer und -verkäufer einsehen, um die Transaktionen zu arrangieren.

Anmerkung: Facebook spielt keine Rolle bei der Verwaltung oder Durchführung der Transaktionen. Die Benutzer sind für jegliche Käufe und Verkäufe selbst verantwortlich. Alle Transaktionen finden außerhalb der Facebook-App statt und liegen nicht in der rechtlichen Verantwortung des Unternehmens.

Wer kann Facebook’s Marktplatz benutzen?

Derzeit ist der Marktplatz von Facebook in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Australien und Neuseeland für Android- und iOS-Nutzer ab 18 Jahren verfügbar. Eine Desktop-Version und Zugang für andere Nationalitäten wird in den kommenden Monaten verfügbar sein.

Facebook’s Marktplatz basierend auf KI

KI unterstützt die Marktplatz-Plattform, indem es diese effizienter macht und Verkäufern hilft, sich mit mehr potenziellen Käufern zu verbinden. So werden zum Beispiel die Qualität der Fotos automatisch verbessert und Messenger-Gespräche können übersetztwerden. Die neueren Features, die auf der Plattform eingeführt wurden, sind – Preisklassenvorschläge und Autokategorisierung.

Decondia - Facebook Marketplace setzt auf Künstliche Intelligenz

Auch hilft KI dabei, wenn jemand einen zu kaufenden Artikel entdeckt, oder ein Produkt zum Verkauf anbietet, die Kommunikation mit Käufer oder Verkäufer zu verbessern. Neben dem Content Retrieval System und dem Produktindex, hat Facebook weitere Funktionen eingeführt, um den Prozess für Käufer und Verkäufer einfacher zu gestalten.

Für den Käufer verwendet der Marktplatz auch Computer Vision und sucht nach ähnlichen Produkten. Des Weiteren ist es möglich, Angebote mittels maschineller Übersetzung in die bevorzugten Sprachen übersetzen zu lassen.

Für den Verkäufer hat der Marktplatz Funktionen, die den Prozess der Erstellung von Produktlistungen vereinfachen. So werden automatisch die entsprechenden Kategorien oder sogar die jeweiligen Preise vorgeschlagen und die Beleuchtung von Bildern verbessert.

Facebook’s neueste KI Features – Der ‘Developing Product Index’

Von der ersten Suche an werden die Ergebnisse durch das Content Retrieval System präsentiert, gekoppelt mit einem detaillierten Index, der mit jedem Produkt verknüpft ist. Da die einzigen Informationen, die in den Angeboten vorgestellt wurden, der Preis und die Beschreibung waren, war es wichtig, den Kontext mit Fotos und Beschreibungen weiter auszubauen. Mit der Implementierung wurde eine fast 100%ige Steigerung des Kundenengagements und der Auflistungen seit Beginn des Produktindex-Systems festgestellt.

Um dies zu erreichen, entwickelte Facebook ein multimodales Ranking-System, das sogenannte Lumos, welches Bildverarbeitung und DeepText – ein Textverständnis-System – umfasste.

Facebook’s neueste KI Features – KI-Training

Um Millionen von Produkten schnell bearbeiten zu können, war ein ausgeklügeltes System für einen Online-Marktplatz erforderlich. Und um ein solches System zu entwickeln, brauchte es 4 Millionen Produkte, um ein neutrales Netzwerkmodell in Text. und Bilderkennung zu trainieren. Damit dieses riesige Volumen verarbeitet werden kann, d.h. schnell auf die Bilder zuzugreifen und die Kategorien entsprechend der Relevanz in Echtzeit vorzuschlagen, hat Facebook das ‘Training’ bei mehreren Maschinen gleichzeitig eingeführt.

Effektive Käufer und Verkäufer Interaktionen

Messenger ermöglicht Käufern und Verkäufern eine effektive und direkte Kommunikation über ein Produkt. ‘M’ ist ein automatisierter Assistent, der von der KI unterstützt wird. Er ist in Facebook’s Messenger integriert, um Vorschläge zu machen, die den Leuten helfen sollen, zu kommunizieren und Aufgaben zu erledigen.

Decondia - Facebook's Messenger ermöglicht direkte Kommunikation zwischen Käufer & Verkäufer

‘M’ schlägt automatisierte Antworten für Käufer und Verkäufer vor. Und wenn die Antwort nein ist, listet ‘M’ automatisch auf, dass das Produkt nicht verfügbar ist. Auf der Käuferseite fordert ‘M’ den Käufer auch zu entsprechenden Vorschlägen auf. Diese Vorschläge werden automatisch vom KI-System generiert, welche über maschinelles Lernen vorgeschlagen werden.

Die Erweiterung der Marktplatz-Plattform mithilfe von KI

Ausgestattet mit einem schnelleren Abrufsystem, einem besseren Produktindex und der Fähigkeit, Kontext und Relevanz zu verstehen, bedient die Marktplatz-Plattform sowohl Käufer als auch Verkäufer auf zufriedenstellende Weise.

Doch das ist noch nicht alles. Facebook testet derzeit neue Funktionen, mithilfe eines Fotos nach optisch ähnlichen Produkten auf dem Marktplatz suchen können. Am Ende können die Nutzer ihre Bildverarbeitungsplattform nutzen, um Produkte zu empfehlen, die ihrer Suche ähnelten. Künstliche Intelligenz oder maschinelles Lernen verstehen unsere Stilpräferenzen vielleicht nicht ganz, aber es reicht aus, um ähnliche Inhalte abzurufen.

Unser vorheriger Blogpost – Die Einführung von KI im Gesundheitswesen

LEAVE A COMMENT